Aktuelles

Mai / Juni 2018:
Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Großen Süderbäke in Linswege an der Waldstraße

Träger: Sportfischer-Verein Apen e. V.
Planung: Ammerländer Wasseracht
Finanzierung: BINGO – Umweltstiftung
Ausführung: Fa. von Bloh, Petersfehn

An der Waldstraße in Linswege flossen die Große Süderbäke und der Wasserzug von Damskmoor rechtwinklig durch einen Durchlass unter der Waldstraße in den ausgebauten Teil der Großen Süderbäke. Hier war ein Sohlensturz (Holzspundwand) von 85 cm vorhanden, der bei Niedrigwasser für die im Gewässer lebenden Organismen nicht zu überwinden war.
Dieser Sohlensprung wurde durch den Einbau einer Fischaufstiegsanlage in Riegelbauweise, die die Wasserspiegeldifferenz in kleinere Stufen aus Steinriegeln mit dazwischen liegenden Ruhebecken teilt, oberhalb des Durchlasses überbrückt. Diese kleineren Wasserspiegelsprünge können die Gewässerorganismen überwinden.
Die Anströmung des Durchlasses wurde ausgerundet, so dass hier bei Hochwasser nicht mehr so ein hoher Aufstau wie durch die rechtwinklige Anströmung zu erwarten ist.