Aper Tief / Apen

Ausdeichung Aper Tief  (2005)

2005 wurde der Deich am südlichen Ufer des Aper Tiefs entfernt und an die Straße ‚Unterster Weg’ verlegt. Das Aper Tief ist ein tidebeeinflusstes Gewässer im Landkreis Ammerland. Eine circa 75 Hektar große Fläche, die zwischen den Ortschaften Augustfehn und Apen liegt, wurde ausgedeicht.

Die Fläche war bereits vor Projektbeginn Naturschutzgebiet. Dieses Projekt ist eine weitere Maßnahme zu großflächigen Ausdeichungen in Weser-Ems. In beispielloser Zusammenarbeit zwischen den Vertretern der Wasserwirtschaft und des Naturschutzes wurden hier die Ziele der Gewässerrenaturierung und des Hochwasserschutzes optimal umgesetzt.

Nun ist der Kontakt zwischen dem Gewässer und der Aue wiederhergestellt. Das Aper Tief kann wieder über die Ufer treten und die Niederungsflächen überfluten. Dadurch entstehen wertvolle Lebensräume wie Süßwasserwatten, Auengebüsche und Röhrichte, die besonders an tidebeeinflussten Tieflandgewässern nur noch selten zu finden sind. Der Neubau der Schöpfwerke zur Neureglung der Entwässerungsverhältnisse wurde aus Mitteln der Europäischen Union und Landesmitteln für die Landschaftsentwicklung, sowie Drittmitteln des Landkreises Ammerland, der Gemeinde Apen und der Ammerländer Wasseracht finanziert. Gleichzeitig dient die Ausdeichung auch den Zielen des Hochwasserschutzes.

Die Hochwasserwelle kann sich über die Fläche verteilen und langsam wieder abfließen. Es steht ein ungeregelter Retentionsraum von ca. 1,0 Mio m³ zur Verfügung. Für die Ausdeichung wurden Mittel des Hochwasserschutzes von Bund und Land verwendet.